SK Minden 08

100 Jahre Schach an der Weser

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Aktuelles

Sk 08 siegt gegen Paderborn

E-Mail Drucken PDF

Erfolgreich verlief der 9. und letzte Spieltag der Schach-Verbandsliga für den Sk Minden 08 mit einem 5:3 -Erfolg gegen den Sk Blauer Springer Paderborn. Obwohl es für beide Teams an diesem Tag um nicht mehr viel ging, hielt ein turbulenter Spielverlauf dabei die Spannung bis zum Schluss hoch.

Den Mindenern als Gastgebern gelang dabei ein erster Partiegewinn durch Klaus Funke, der eine Attacke auf den gegnerischen König startete, die nicht mehr abzuwehren war. Einen weiteren Sieg verbuchte Klaus Krause, der eine Unachtsamkeit des Gegners zum entscheidenden Materialgewinn ausnutzte. Nach zwei Remispartien durch Markus Gralla und Helmut Langhanke gab es trotz der beruhigenden 3:1 - Führung einen unerklärlichen Bruch im Mindener Spiel. Hans- Christoph Schröter, der sich zwischenzeitlich eine Mehrfigur gesichert hatte, wickelte in eine Verluststellung ab und musste letztlich ein verlorenes Endspiel aufgeben. Nicht viel besser schien es auch Detlef Adam zu ergehen, der in guter Stellung unversehens eine Figur einstellte. Mit dem Rücken zur Wand bot der Mindener Routinier sein ganzes Können auf und brachte den Gegner durch ein überraschendes, weiteres Figurenopfer in eine komplizierte Lage. Nach einer unvermeidlichen Zugwiederholung endete diese Partie mit einem Remis.

Eine solide Partieanlage zeigte zunächst auch Andreas Brandt, der sich aber mit fortschreitendem Verlauf einem gefährlichen Angriff konfrontiert sah. Als sein Gegner in Zeitnot jedoch die siegreiche Abwicklung nicht fand, akzeptierte dieser das Remisangebot des Mindeners. Lange unklar war auch der Ausgang der Partie von Hartwig Weiß, der sich zunächst deutliche positionelle Vorteile gesichert hatte. Nach hochgradiger Zeitnot hatte sich das Blatt jedoch deutlich zu Gunsten seines Gegners gewendet. Im Schlussspurt nach über fünf Stunden Spielzeit behielt der Mindener die besseren Nerven und sicherte sich den Partiegewinn, als der gegnerische König in ein Mattnetz lief.

SK 08 sichert Klassenerhalt

E-Mail Drucken PDF

4,5:3.5-Sieg in Bielefeld

Am achten und vorletzten Spieltag der Schachverbandsliga sicherte sich jetzt der Sk Minden 08 den Klassenerhalt durch einen 4,5:3,5 - Auswärtserfolg bei Zweihochsechs Bielefeld.

Nach dem unerwarteten Desaster am 7. Spieltag, als der Kampf gegen den Abstiegskandidaten Karpovs Enkel trotz zweier kampfloser Siegpartien noch unerwartet verloren ging, waren die Mindener in der Tabelle an die Abstiegszone abgerutscht. Gegen das Team von Zweihochsechs Bielefeld war bei den Mindenern aber der altgewohnte Siegeswille wieder spürbar. Diese kämpferischen Tugenden spiegelten sich dabei auch in der Bilanz von vier Siegpartien für Minden bei drei Partieverlusten wider.

Klaus Funke, der als erster nach solider Spielführung seine Partie gewann, und Helmut Langhanke mit einem Remis stellten zunächst eine 1,5: 0,5 - Führung her. Danach nutzten Andreas Brandt, Hans-Christoph Schröter und Apostolos Sideris die sich bietenden Chancen konsequent und verbuchten die weiteren Siegpunkte für die Mindener. Aber auch die verlorenen Partien von Detlef, Adam, Klaus Krause und Hartwig Weiß waren lange umkämpft und boten Chancen auf eine höhere Punktausbeute der Mindener, die mit diesem Erfolg die Abstiegsgefahr endgültig gebannt haben.

6:2 - Erfolg gegen Lübbecke

E-Mail Drucken PDF

Einen klaren 6:2 - Sieg verbuchten die Schachspieler des Sk Minden 08 am 6. Spieltag der Schach-Verbandsliga bei der SG Freibauer Lübbecke. Die Mindener wurden beim Tabellenletzten von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht und zeigten - nach ausgeglichenem Beginn - in den entscheidenden Partiephasen ein konsequentes, zielstrebiges Spiel.

So setzten Andreas Brandt, Hartwig Weiß und Apostolos Sideris mit durchdachtem Aufbau ihre Gegner unter Druck und spielten überzeugende Siege heraus. Spannend ging es auch in der Partie von Markus Gralla zu, der in einer unübersichtlichen Stellung die Dame die Dame gegen zwei Türme eintauschte und die erlangten Vorteile in den vollen Punkt ummünzen konnte. Zwischenzeitlich steuerten Klaus Funke und Helmut Langhanke aus sicheren Positionen jeweils ein Unentscheiden bei.

Nach fast vier Spielstunden schien auch Detlef Adam einen weiteren Partiegewinn für Minden zu verbuchen, als er klare Vorteile herausgearbeitet hatte. In hochgradiger Zeitnot stellte er jedoch eine Figur ein und musste die Partie letztlich aufgeben. Dieses sollte an diesem Spieltag der einzige Partieverlust der Mindener. Einen weiteren Sieg steuerte schließlich noch Hans-Christoph Schröter bei, der ein sicheres Spiel zeigte und mit guten Ideen im Endspiel den Partiegewinn sicherstellte. Mit diesem Erfolg haben die Mindener sich erst einmal vom Tabellenende absetzen können.

SK 08 stürzt Spitzenreiter

E-Mail Drucken PDF

Die Schachspieler vom Sk Minden 08 können doch noch gewinnen.

Am vierten Spieltag der Schach-Verbandsliga überraschte die erste Mannschaft des Sk Minden 08 mit einem verdienten 5:3 - Sieg den Tabellenführer SG Turm Rietberg.

Die bisher sieglosen Mindener zeigten sich dabei von Anfang an kämpferisch und hatten zur Zeitkontrolle nach vier Stunden zunächst einen 2:2-Zwischenstand erreicht. Dabei nutzten Andreas Brandt und Darlina Quintero Gomez die sich bietenden Chancen konsequent und verbuchten die ersten beiden Punkte für die Mindener. Dagegen sahen sich Klaus Funke und Helmut Langhanke gleich von Beginn an heftigen gegnerischen Angriffen ausgesetzt, wobei sie in materielle Nachteile gerieten und ihre Partien aufgeben mussten. Im weiteren Verlauf punkteten die Mindener jedoch wieder: Hans-Christoph Schröter und Hartwig Weiß brachten die Mindener 4:2 zunächst in Front und auf die Siegerstraße: Beide hatten positionelle Vorteile herausgearbeitet und diese im Endspiel jeweils in den vollen Punkt umgewandelt. Ein erstes Remis in diesem Match ergab sich durch Klaus Krause, der nach ausgeglichenem Partieverlauf das Angebot seines Gegenüber annahm. Detlef Adam hatte in seiner Partie deutliche Vorteile herausgearbeitet und sein Sieg schien lange nur eine Frage der Zeit. Als er im Endspiel nach über fünf Stunden Spielzeit jedoch einen letzten Gewinnweg verpasste, war das Remis unvermeidbar.

In diesem Match zeigten die Mindern erstmals in der Saison wieder die gewohnte Form und haben mit diesem Erfolg in der Tabelle den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt.

Schach - seines Lebens Spiel: Karl Baeumcher 100 Jahre

E-Mail Drucken PDF

Für seine Besucher hält er Brett und Figuren immer noch stets spielbereit. Und auch zu seinem 100. Geburtstag am heutigen 06.05.2015 ist seine Spiellaune weiter ungebrochen: Karl Baeumcher, ältestes Mitglied des Schachklubs Sk Minden 08, wurde jetzt aus diesem Anlass durch seinen Verein besonders geehrt.
Vorsitzender Udo Köhne würdigte die Verdienste des Mindeners als Urgestein des Schachsports, der als Spieler und Organisator den Schachsport an der Weser seit den 50iger Jahren mitgeprägt hat.

Karl Baeumcher

1952 kam Karl Baeumcher mit dem Bundesbahn-Zentralamt von Berlin über Göttingen an die Weser und trat dem Sk Minden 08 bei. Mit seinem neuen Verein 1957 stieg er 1957 in die Oberliga auf, war mehrere Jahre Vorsitzender sowie Turnier- und Spielleiter. Zahlreiche Turniererfolge als Stadt - und Vereinsmeister gehören zu seiner Erfolgsbilanz. Das Spiel seines Lebens faszinierte ihn schon in seiner Jugend und die Erinnerungen des Jubilars reichen weit zurück bis in die Berliner Schachszene der 30iger Jahre, als man in den Schach-Cafes an der Friedrichstraße noch namhafte Meister selbst herausfordern konnte, - und ein Schachspielen im Internet jenseits jeglicher Vorstellung lag.

Seine besondere Leidenschaft galt schon früh der Förderung des Jugendschachs.
So gab er bereits 1938 an einer Berliner Schule Unterricht im königlichen Spiel und setzte dieses ehrenamtliche Engagement als Leiter der Jugendgruppe des Sk 08 in Minden über viele Jahre erfolgreich fort.
Heute ist „KB“ ist ein Beweis dafür, dass durch den Schachsport eine geistige Beweglichkeit und Spielfreude bis in ein hohes Alter erhalten werden kann. Davon überzeugen sich regelmäßig Besucher bei „K.B.“, wenn er diese am Schachbrett durch unbequeme Einfälle in Verlegenheit bringt.

Seite 10 von 10

Du bist hier: Über uns Aktuelles